Schrappelmarkt 2016

Am 5. und 6. November 2016 findet wieder unser diesjähriger Schrappelmarkt statt.

 

An beiden Tagen hat unser Heimatmuseum in der Schulstraße 1 geöffnet:

Samstag, 05.11.2016 von 09:00 bis 16:00 Uhr

Sonntag,  06.11.2016 von 10:00 bis 15:00 Uhr

Der Eintritt ist wie immer frei.

Wenn Ihnen das passende Weihnachtsgeschenk noch fehlt, dann werden Sie eventuell

in unserem Museumsshop, der neue und auch bereits angebotene Broschüren anbietet, fündig.

 

Vielleicht finden Sie aber auch an den Tischen unseres großen Trödelstandes vor dem Museum, der

ebenfalls an beiden Tagen geöffnet hat, lange gesuchte Schätze. Handeln ist ausdrücklich erwünscht.

Und damit wir nicht wieder alleine in der Schulstraße stehen, wurde uns vom Veranstalter zugesagt,

das hier in diesem Jahr kleine Marktstände in der ganzen Straße bis zum Marktplatz angesiedelt werden.

 

Auf dem Marktplatz finden Sie an beiden Tagen wieder unseren Getränkewagen.

Höhepunkt neben unserem Getränkestand ist unsere beliebte Erbsensuppe aus der Gulaschkanone.

Die Suppe wird nur am Sonnabend ab 11:00 Uhr von unseren Marktfrauen und Marktmännern in

historisch angelehnten Kostümen und von unserem „Drei-Sterne-Erbsen-Koch“ ausgegeben.

 

Wenn Sie mit einem Stand am Schrappelmarkt teilnehmen möchten, dann wendenSie sich bitte an:

www.alex-veranstaltungen.de,

Telefon: 0391-631 46 43 oder Mobil: 0171-700 71 55 oder schreiben Sie einfach eine E-Mail an:

info@alex-veranstaltungen.de

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unseren Ständen.

Neues im Museumsschop

Ein Bildband mit alten und neuen Ansichten von Schraplau

Kleine Exkursion zur Burg Querfurt

Am 15. April 2016 trafen sich einige Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins Schraplau e.v. gemeinsam mit Mitgliedern des Hundevereins Schraplau

an der Burg Querfurt zur Burgbesichtigung. Weiterlesen »

Der Heimatverein Schraplau sagt Willkommen

Seid Willkommen auf unserer neuen Homepage vom Kultur-und Heimatverein

Schraplau e.V. Wir haben unseren Internetauftritt komplett überarbeitet und neu gestaltet.

Hier erfahrt ihr alles Neue und Aktuelles über uns und unsere Arbeit.

4. Hof-Weihnacht gefeiert

Am 28. November 2015 haben wir mit zahlreichen Besuchern  das 4. Hoffest zum Advent gefeiert. Bei Glühwein, verschiedenen Leckereien und Weihnachtsmusik stimmten wir die Besucher des Hoffestes auf die Adventszeit ein. Als Höhepunkt spielte die Bläsergruppe der Kranzberger Musikanten Weihnachtslieder.DSCN9358

Weiterlesen »

4. Hoffest zum Advent

Nun schon fast traditionell lädt der Kultur- und Heimatverein Schraplau e.V am Vorabend des 1. Advents am hoffest

28. November 2015 ab 15.00 Uhr in die Schulstraße 1 am Heimatmuseum recht herzlich ein.

Ein kleiner Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten und hält manch Überraschung bereit. Für unsere jüngsten Besucher hat sich der Weihnachtsmann angekündigt.

Zur Einstimmung auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit wird  eine Bläsergruppe der Kranzberger Musikanten bekannte Weihnachtsmelodien spielen.

Für das leibliche Wohl wird mit Weihnachtsgebäck und Kaffee, Kakao und Glühwein gesorgt.

Wir hoffen auf zahlreiche Besucher und wünschen allen Einwohnern des Ortes eine besinnliche Adventszeit

Schraplaus Befreiung vor 70 Jahren

Der Einmarsch der Timberwölfe  am 14. April 1945!b5

Dieses historische Ereignis ist wohl das Wichtigste in der jüngeren Geschichte Deutschlands. Seit der Rede des Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker
vom 8.Mai 1985 kennen endlich alle deutschen Einwohner dessen Bedeutung. Wie unspektakulär verlief dagegen unsere Befreiung in Schraplau.

 

Weiterlesen »

Heimatmuseum

In einer Dauerausstellung werden  viele alte Bilder, Münzen, Fahnen und Haushaltsutensilien gezeigt.museumweb
Das Highlight der Ausstellung ist ein Steinkistengrab aus der Zeit um 2200 vor Christus. Es war das erste, dass bei den
Ausgrabungen auf dem Gebiet der späteren A38 bei Esperstedt entdeckt wurde. Dieses wird jetzt mit anderen
Ausgrabungsfunden und Mineralien im Heimatmuseum gezeigt. In der Steinkiste waren zwei verwandte Säuglinge,
vermutlich Zwillinge, bestattet. Das gesamte Grab, inklusive Gebeine und Grabbeigaben bekam das Heimatmuseum vom
Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege als Dauerleihgabe.